Freitag, 28. Juni 2013

PARADISE littlereasontosmile

Ich bin zurück. 




Free yourself from negative people.
Spend time with nice people who are smart, driven and likeminded. Relationships should help you, not hurt you. Surround yourself with people who reflect the person you want to be. Choose friends who you are proud to know, people you admire, who love and respect you – people who make your day a little brighter simply by being in it. Life is too short to spend time with people who suck the happiness out of you. When you free yourself from negative people, you free yourself to be YOU – and being YOU is the only way to truly live. 


Montag, 11. Februar 2013

I want it that way.



Hut, Kleid, Kette: H&M
Jacke, Kette: Primark
Schuhe: Modekungen
Cardigan: Zara

Irgendwie hat es einen Hauch von Traurigkeit, dass ich bevor ich angefangen habe diesen Post zu verfassen, drüber nachdenken muss, worüber ich mich heute nun mehr aufrege: Der Nerv tötende Karnevalsumzug oder der dieses Jahr einfach unpassende Valentinstag.

Ich hab mich dafür entschieden kurz zu erläutern wie sinnlos ich den Karnevalsumzug finde und keinerlei kulturellen Hintergrund darin sehe, warum sich Frauen halbnackt nach draußen begeben, sich betrinken und dann irgendwelche Bonbons auffangen, die sie im Endeffekt sowieso nie essen werden. Naja es ist ein Gesellschaftsakt. Immerhin. Letztendlich frage ich mich jedes Jahr aufs neue „Warum nur?“ wenn ich zugekuschelt den Fernseher abschalte weil dort ja auch nichts besseres kommt als dieser Karnevalsmist. Ich bin ja wirklich der Typ, von Festen und Feiertagen, aber hierfür werde ich mich glaube ich nie begeistern können.

Anders ist es beim Valentinstag. Ich bin glaube ich das kitschigste Mädchen auf der Welt, das sich jedes Jahr aufs Neue von diesem konsummanipulierten Tag mitreißen lässt. Ich liebe den Valentinstag einfach.
Ich weiß, dass viele sich sagen, wenn man sich wirklich liebt, dann sollte man sich jeden Tag mit kleinen Geschenken überraschen können, aber bei manchen Paaren ist es nicht aufgrund des Interesses, sondern der Zeit, der täglichen Arbeit, die einen einengt, ein perfekter Ausgleich und der Grund sich wirklich was gutes zu tun. Beziehungen können im Alltag so schnell untergehen und das schlimmste ist, dass man es oft nicht merkt und irgendwann kommt der Tag, an dem man sich nicht mehr versteht und nichts mehr zu retten ist. Deswegen finde ich sollte man solche Anlässe wie einen Jahrestag oder Valentinstag nutzen um wirklich etwas besonderes zu planen und alles andere einfach mal für einen Tag stehen lassen. Für alle anderen Valentinstagsmuffel: Bruno Mars – If I Was Your Man.

Wahrscheinlich werde ich das Kleid meines Outfits am Donnerstag tragen und je nachdem wohin es gehen wird entweder etwas aufpeppen mit Schmuck oder es lässig aussehen lassen wie auf dem Bild.
Momentan bin ich nach langem Rückenkehren, begeistert von H&M. Ich hab letztens doch tatsächlich vier Kleider bestellt, die mir alle auch noch super gefallen. Ich weiß nicht woran es liegt, aber irgendwie sehen die neuen Sachen von Divided einfach überhaupt nicht nach dem langweiligen H&M der letzten zwei Jahre aus. Ich hoffe es bleibt kein Ausnahmefall! Zu dem Outfit kann ich nicht viel sagen, außer dass ich nun mal wieder mehr Farbe tragen kann, seitdem meine Haare wieder schwarz sind. Ehrlich gesagt, fällt es mir, obwohl ich vor dem Violett schwarze Haare hatte, ziemlich schwer mich daran zu gewöhnen und dann sind sie auch noch sooo kurz.

Im Übrigen bin ich vom Schnee genervt. Auch wenn ich auf einem Bild grinse, hatte ich beim Bildermachen überhaupt keinen Spaß. Kalt war es durch den Cardigan und die Lederjacke jetzt nicht so sehr, aber es ist matschig, irgendwie nicht schön und einfach nur nervig und ich bin dafür, dass der Frühling kommen kann! Lara musste mich förmlich zwingen überhaupt Fotos an dem Tag zu machen. Später durfte ich welche in ihrem Bett machen, die bald hoffentlich folgen. Hihi ja das war schööön.

Ich hoffe ihr hattet trotz Wetters ein schönes Wochenende.


Donnerstag, 7. Februar 2013

I.D.G.A.F



Wow, wenn ich mir so anschaue, wann ich letztlich gepostet habe, wird mir wieder bewusst, wie schnell die Zeit vergeht. Irgendwie ist in meinem Leben die letzten zwei Wochen so vieles passiert, was manchen sogar in Monaten nicht passieren würde.

Das Jahr 2013 hat definitiv schlechter angefangen als gedacht. Es sind viele schockierende und schlimme Dinge passiert und dennoch habe ich mich nicht wie andere Male verkrochen, sondern versucht mich mit neuem und gutem abzulenken. Und wisst ihr was? Es hat zu meinem Erstaunen geklappt.

Symbolisch dazu, habe ich mich nach ZWEI JAHREN wieder zum Friseur getraut und hab mir meine Haare schneiden lassen und trage wieder eine schwarze Mähne. Es ist ungewohnt vertraut und ich finde es von Tag zu Tag besser.

Nachdem ich Samstag alle Termine absagen musste, haben Lara und ich es heute doch noch geschafft ein Outfit zu fotografieren und das zeige ich euch mit der Hoffnung, dass es jetzt wieder voll losgeht (Semesterferien seid gegrüßt!).
Momentan kann ich mir selbst nicht sagen, was modisch kommen wird, außer das „Schwarz-Weiß-Streifending“, was irgendwie immer wieder kommt und mir super gefällt mit meinen Haaren. Nach monatelangem Suchen, habe ich auch endlich einen schwarzen Lederrock gefunden und dachte mir ich kombiniere diese beiden Dinge miteinander. Auch wenn das Outfit auf den ersten Blick sehr rockig aussieht, trage ich es gern, wenn ich am Wochenende mal was trinken gehe dann mit einer Strickjacke drüber. Übrigens ist mein gestreiftes Oberteil eigentlich ein Kleid, was ich mir vor Jahren bei H&M gekauft habe. Altes muss also doch nicht immer schlecht sein.

Love,Tee